Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Wirtschaftsinformatik/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Wirtschaftsinformatik/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Digitalisierung im Banken- und Versicherungsbereich

Ansprechpartner

Davinia Rodríguez Cardona
Rouven Wiegard

Forschungsfeld Digitalisierung im Banken -und Versicherungsbereich

Die Digitalisierung führt auch im Banken- und Versicherungswesen zu drastischen Wandlungsprozessen. Viele der klassischen Dienstleistung dieser Unternehmen können heute von Kunden online oftmals schneller, einfacher und günstiger bei den ständig neu entstehenden Fintech-Unternehmen wahrgenommen werden. Fintechs stellen startup Unternehmen dar, welche innovative Informationstechnologien wie z.B. „Distributed Ledger“, „Block-chains“, Cryptowährungen und Cloud Computing einsetzen, um Finanzdienstleistungen im Internet dezentral anzubieten. Im Rahmen der konzeptionellen, empirischen und angewandten Forschungstätigkeiten soll in diesem Themenkomplex untersucht werden, ob Banken und Versicherungen grundsätzlich in Konkurrenz zu Fintechs stehen oder ob es in Zukunft mittels Fusionen oder Kooperation möglich ist zusammen zu arbeiten. Weiter wird außerdem erforscht welche Vor- und Nachteile die Blockchain-Technologie für Finanzdienstleister bietet und welches Einsatzpotential die neuen Technologien, Verfahren und Methoden der Digitalisierung, wie Smart Contracts, bieten. Die Forschungsarbeiten werden vom Hannover Center of Finance  e.V. unterstützt.

Hannover Center of Finance e.V. (HCF e.V.)

Das Hannover Center of Finance e.V. (HCF e.V.) ist eine gemeinsame Initiative von fünf Instituten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover und engagierten Unternehmen des Finanzwesens und der niedersächsischen Finanzwirtschaft. Das übergeordnete Ziel des Hannover Center of Finance e.V. ist es, Hannover auf dem Gebiet des Finanzwesens zu einem bedeutenden Standort zu entwickeln. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Schaffung eines regionalen Wissenspools, welcher auf der Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Aufsichtsbehörden, Politik und Experten des Finanzwesens basiert. Dabei liegen insbesondere das Kreditwesen, Risikocontrolling, Regulierung, Börsen, Geldwesen, internationale Finanzmärkte, Bankinformatik, Statistik u. ä. im Fokus des Vereins.